Willkommen in der Schule Zollikon

Eine offene Kommunikation schafft Vertrauen und Respekt und bietet die Basis für den gemeinsamen Weg und das gemeinsame Wahrnehmen von Verantwortung. 

Nachdem es in der Schulpflege eine Vakanz gibt, stehen Ende November die Ersatzwahlen an. Im Vorfeld wurde ich von interessierten Bürgerinnen und Bürgern gefragt, welche Aufgaben denn eine Schulpflege zu erfüllen habe. Meine erste Reaktion war: „viele!“. Und als zweites folgte spontan: „Darum ist unser Amt auch so spannend.“ Nach unterdessen mehr als 12 Jahren in der Schulpflege - über vier davon als Präsidentin - bin ich noch genauso fasziniert von den vielfältigen Themen rund um die Schule wie am ersten Tag.

Gegenüber dem Staat sind wir neben anderen Aufgaben zuständig für den Vollzug der gesetzlichen und von Bund und Kanton angeordneten Vorgaben. Im Moment beschäftigt uns die Umsetzung des Lehrplans 21. Er ist im Sommer auf der Kindergarten- und der Primarstufe bis zur 5. Klasse eingeführt worden, im kommenden Schuljahr tritt er in den 6. Klassen und auf der Sekundarstufe I in Kraft. Viel wurde über den Lehrplan 21 geschrieben, viel kritisiert. Der Lehrplan 21 erfand aber die Schule nicht neu. Er schloss und schliesst logisch an den Entwicklungen an, die an Schulen und in der Ausbildung der Lehrpersonen bereits seit längerem stattfinden. So beschreibt der Lehrplan 21 die Lernziele kompetenzorientiert, was vereinfacht gesagt bedeutet, dass der Unterricht auf die Anwendung von Wissen zielt und Fertigkeiten verknüpft. Er definiert für alle Kantone einheitlich, was Schülerinnen und Schüler bis zum Ende des 2., des 6. und des 9. Schuljahres wissen und können sollen. Ein grosses Thema ist dabei die ICT (Information and Communication Technology), die einen völlig neuen Stellenwert in der Schule bekommt.

Gegenüber der Gemeinde tragen wir die Verantwortung für den wirtschaftlichen Einsatz und die Verwaltung der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel und Ressourcen. Diese sind momentan begrenzt. Die Schulpflege geht haushalterisch mit den Geldern der Steuerzahlenden um, auch wenn dies im Budget 2019 nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist. Die Schülerzahlen steigen in Zollikon wie im gesamten Kanton weiterhin stark an, dazu kommen hohe Ausgaben für die Umsetzung des obenerwähnten Lehrplanes, namentlich in den Bereichen ICT und Weiterbildungen der Lehrpersonen. Ausserdem müssen wir rechtzeitig den benötigten Schulraum zur Verfügung stellen und die Schulliegenschaften angemessen unterhalten. Der Schulpflege obliegt auch die Öffentlichkeitsarbeit. Sowohl auf unserer Website als auch über Printmedien und regelmässige Briefe aus den Schulen lassen wir Sie an unserem Schulalltag teilnehmen. 

Gegenüber den vielen Menschen, die in Bezug zur Schule stehen, hat die Schulpflege ebenfalls  Verantwortungen wahrzunehmen. So haben wir gegenüber den Lehrpersonen die Fürsorgepflicht, den Rechts- und Datenschutz zu gewährleisten sowie die Mitarbeiterbeurteilungen vorzunehmen. Regelmässige Schulbesuche sind Gesetz. Gegenüber den Eltern sind wir zur Zusammenarbeit verpflichtet. Wir wirken unter Umständen bei Schullaufbahnentscheiden mit. Auch gegenüber unseren Schülerinnen und Schülern sind die Aufgaben vielfältig: nicht nur sind wir einer hohen Schulqualität verpflichtet, es gehören Themen wie Gesundheitsförderung, Suchtprävention, Begabtenförderung oder allgemeine sonderpädagogische Massnahmen genauso zum Aufgabenkatalog wie so schwierige Bereiche wie zum Beispiel die Anzeigepflicht bei Gefährdung des Kindswohls.

Wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit haben, treffen Sie mich jeweils am ersten Montag im Monat (05.11.2018 und 03.12.2018) von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Schulverwaltung. Obwohl eine Anmeldung nicht notwendig ist, ist eine solche von Vorteil, um längere Wartezeiten zu vermeiden.

Es freut mich, dass Sie unserer Arbeit Vertrauen entgegen bringen.

Corinne Hoss-Blatter
Schulpräsidentin