Der Eintritt in die Primarschule

Die Kindergartenstufe dauert zwei Jahre. Im Verlauf dieser Zeit wird das Erlangen der "Schulfähigkeit" (Primarstufe) ein immer zentraleres Thema für Ihr Kind, für Sie als Eltern und für die Lehrpersonen. Diese dokumentieren laufend den Lern- und Entwicklungsstand Ihres Kindes. So kann frühzeitig erkannt werden, wenn die Erreichung der Basiskompetenzen in der dafür zur Verfügung stehenden Zeit bereits gelungen oder eventuell gefährdet ist.

Auf Grund von differenzierten Beobachtungen während verschiedenen Spiel- und Übungsphasen, Einzel- und Gruppenarbeiten, wird die Kindergartenlehrperson im zweiten Kindergartenjahr mit Ihnen ein Standortgespräch über die Fortschritte und den Entwicklungsstand Ihres Kindes führen.

Mit Erlangen der Basiskompetenzen ist die Anschlussfähigkeit an die Primarstufe gegeben. Wenn die Basiskompetenzen nicht erreicht sind, müssen Übertrittszeitpunkt und allfällige Unterstützungsmassnahmen an einem Standortgespräch mit allen Beteiligten geklärt werden. Die Kindergartenlehrperson wird Sie in beratender Weise begleiten.

Der Übertritt auf die Primarstufe ist geprägt von der Erwartung Ihres Kindes, lesen, schreiben und rechnen zu lernen. Ihr Kind ist motiviert, es möchte in die "Erwachsenenwelt" vordringen. Sie als Eltern und die Lehrpersonen bereiten Ihr Kind gemeinsam auf diese neue Herausforderung vor.